Zunftmeister


Zunftmeister
*1. Er geb einen guten zunfftmeyster in die schneiderzunfft.Franck, II, 73b.
Von denen vierzehn funfzehn Pfund wiegen. Wenn sie das nicht wiegen, sind sie nicht gesund.
*2. Er ist Zunftmeister, es hat ihn aber niemand erwählt.
Der Vielthätige ausser seinem Kreise.

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zunftmeister — Amtsname zu mhd. zunftmeister für den Vorsteher einer Zunft. In München ist a. 1392 Heinrich zumpftmeister sailer bezeugt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Zunftmeister — Zụnft|meis|ter, der: Vorsteher, Repräsentant einer Zunft. * * * Zụnft|meis|ter, der: Vorsteher, Repräsentant einer Zunft: der Z. der Bäcker; Ü Reschke, dieser Z. erhobener Rede (Grass, Unkenrufe 26) …   Universal-Lexikon

  • Zunftmeister — Zụnft|meis|ter …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Zunftmeister, der — Der Zunftmeister, des s, plur. ut nom. sing. der Vorgesetzte einer Zunft. So pflegt man das Tribunus der alten Römer oft durch Zunftmeister zu übersetzen, obgleich eben nicht auf die schicklichste Art, weil man sich bey Zunft immer gern eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hans Waldmann — Porträt von Hans Waldmann, Ende 17. Jhd. Waldmanns Geburtshaus, am 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Hörnerer Rat — Reiterstandbild von Hans Waldmann vor dem Fraumünster, im Hintergrund die zwei Türme des Grossmünsters …   Deutsch Wikipedia

  • Lazarus Göldli — Reiterstandbild von Hans Waldmann vor dem Fraumünster, im Hintergrund die zwei Türme des Grossmünsters …   Deutsch Wikipedia

  • Waldmannhandel — Reiterstandbild von Hans Waldmann vor dem Fraumünster, im Hintergrund die zwei Türme des Grossmünsters …   Deutsch Wikipedia

  • Brunsche Zunftverfassung — Königsurkunde von 1219, ausgestellt von Friedrich II. am 11. Januar 1219 (Reichsfreiheit der Stadt Zürich) Die Brunsche Zunftverfassung war zwischen 1336 und 1798 die Verfassung der Reichsstadt und späteren Stadtrepublik Zürich …   Deutsch Wikipedia

  • Zunft [1] — Zunft (Innung, Amt, Gaffel, Gaffelamt, Handwerk im engeren Sinne, Gilde, Gülte, Gilte, Amtsgilde, Zeche, Gewerk, Brüderschaft), die unter Genehmigung des Staates bestehende Verbindung mehrer zur Betreibung gewisser Gewerbe in eigenem Namen… …   Pierer's Universal-Lexikon